1823
2019

 

Chronik

 

Neben den Pack- und Bergungsarbeiten, der Führung der Listen und der Korrespondenz Fortschritte bei der Bearbeitung der Bestände in der Bibliothek. - Nach "Durchkämmung des Personals" verbleiben dem Museum noch vier Aufseher für den Wachdienst und andere Arbeiten sowie drei weibliche Angestellte, die alle verwaltungstechnischen Arbeiten, die wissenschaftliche Bearbeitung der Bibliothek zu verrichten und die 14 Bergungsorte zu betreuen haben. - Tod von Hans Hörtnagl, einer der markantesten Gestalten in der Geschichte des Ferdinandeums und großen Gönners des Vereines. - Gaukunstausstellung mit Sonderschau "Wehr und Waffen aus Tirols Vorzeit", aufgrund deren Vorbereitung die Fliegerschäden (Fenster) beseitigt und auch Malerarbeiten vorgenommen werden können.

 

Matrikel der 1637 an der St.-Jakobs-Pfarrkirche Innsbruck errichteten St.-Anna-Bruderschaft. Eines der zahlreichen Geschenke, durch welche Hans Hörtnagl die Bestände des Ferdinandeums vermehrte. Zum Dank dafür wurde er 1932/33 zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.
Bibliothek, FB 27.765
Mehr dazu unter 1932