St. Magdalena bei Bozen, um 1918  

St. Magdalena bei Bozen, um 1918

 

Hans Josef Weber-Tyrol (Schwaz 1874-1957 Meran)
Öl auf Leinwand, 72,5 x 89 cm
bez. re. u.: Weber-Tyrol

Kunstgeschichtliche Sammlungen, Inv.-Nr. Gem 1026

Bild vergrößern ...

 


Hans Josef Weber lässt sich nach seinem Studium an der Akademie der bildenden Künste von 1894 bis 1898 in München nieder, wo er ab 1906 ein eigenes Atelier bezieht. 1914 wird er Mitglied der Münchener Secession und nimmt den Namen "Weber-Tyrol" an. Von 1914 bis 1918 hat Weber-Tyrol als "Kriegsmaler unter dem Protektorate Viktor Dankl" (Hans Weber-Tyrol 1987, 9) am Ersten Weltkrieg teilgenommen.

 

Wenige Wochen nach Kriegsende zeigte Weber-Tyrol im Innsbrucker Taxishof eine Serie von Landschaften, die während seines Aufenthaltes an der Südtiroler bzw. Trentiner Front entstanden waren. Darunter befand sich auch ein mit "St. Magdalena im Winter" betiteltes Gemälde, das von J. E. Langhans in den "Innsbrucker Nachrichten" als "ein Häusernest am Fuße des mächtigen Felsenhanges, schneefrei und überflutet vom merkwürdig hellen Wintersonnenlichte, Gelb in Gelb, fast unwirklich scheinend, wie geträumt und doch wahr" beschrieben wurde (Innsbrucker Nachrichten 338 (1918), 6).

 

Das Gemälde "St. Magdalena bei Bozen" dürfte mit dem dort präsentierten identisch sein. Wie Carl Kraus im Katalog "Expression - Sachlichkeit" (1994, 302) betont, tritt in diesem Bild die illusionistische Impression "hinter das expressive Gegenbild zur Natur, das rein formalen Gesetzen gehorcht, zurück." Das beherrschende Element ist die nuancenreich und impulsiv zugleich aufgesetzte Farbe, mit der der Künstler ein atmosphärisches Stimmungsbild schafft.

 

Das Bild kam 1921 als Geschenk des Künstlers an das Ferdinandeum. Es gehört zu den Hauptwerken des Künstlers, der zu den großen späten Impressionisten der Münchner Prägung in Tirol zählt.


Literatur
J. E. Langhans, Ein Tiroler Künstler, in: Innsbrucker Nachrichten 338 (1918) 6. - Wilfried Kirschl, Malerei und Graphik in Tirol 1900-1940, Katalog Wiener Secession / Kongreßhaus Innsbruck 1973 (Innsbruck 1973) 167 (Abb.), 172, Kat.Nr. 213. - Gert Ammann, Tiroler Malerei der Zwischenkriegszeit, Katalog Schloßmuseum Landeck 1980 (Innsbruck 1980) 10 (Abb. 4), 30, Kat.Nr. 20. - Hans Weber-Tyrol 1874-1957, Katalog der Gemeinde Eppan zur Gedächtnisausstellung zum 30. Todesjahr 1987 (Eppan 1987) 26 (Abb.), 92, Kat.Nr. 26. - Expression-Sachlichkeit. Aspekte der Kunst der 20er und 30er Jahre Tirol, Südtirol, Trentino, Katalog Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck 1994 / Museo di Arte Moderna e Contemporanea di Trento e Rovereto 1994 / Museion - Museum für Moderne Kunst Bozen 1995 (Innsbruck 1994) 302, Kat.Nr. 90, 303 (Abb.).

 

Günther Dankl