1823
2019

 

Chronik

 

Knapp vor Beginn der Generalversammlung am 28. Mai trifft ein Schreiben der Sparkasse der Stadt Innsbruck ein, wodurch die Zahlung der Annuitäten des Ferdinandeums an die Sparkasse gestundet wird. Der Vorsitzende dankt während der Versammlung dem anwesenden Vertreter der Sparkasse Anton von Schumacher für das hochzuschätzende Entgegenkommen in der gegenwärtigen prekären Lage des Ferdinandeums. - Die Besucherzahl sinkt auf 6640, wovon 4620 Freikarten, vor allem an verwundete Soldaten, ausgegeben werden. - Das k. k. Ministerium für Unterricht und Kultus gewährt eine Staatssubvention von 10.000 K.