1823
2019

 

Chronik

 

Großer Zuwachs an Sammlungsobjekten, aber mit Rücksicht auf die Fassadenrenovierung nur wenige Ankäufe wie z. B. eine Serie von Tiroler, Bayerischen und Schweizer Trachtenbildern vom Tiroler Dialektdichter Karl von Lutterotti. - Ausschmückung des Risalites des Museumsgebäudes wird vollendet: Die Attika wird mit allegorischen Statuen (Poesie, Wissenschaft, bildende Kunst, Kunstgewerbe) aus Zobelsdorferstein, die Brüstung der Loggia mit Vasen und die Wangensteine der seitlichen Freitreppen mit zwei Sphingen aus Arcostein ausgestattet (mehr dazu unter 1884). Einen hohen Prozentsatz der Kosten übernimmt die "löbliche Sparkasse von Innsbruck".