1823
2003

 

Chronik

 

Kronprinz Rudolf tritt als lebenslängliches Mitglied bei und spendet 250 fl. - Ernennung Franz Defreggers zum Ehrenmitglied, "der sich durch die rücksichtsvolle Ueberlassung seines berühmten Gemäldes, Speckbacher und sein Sohn' ... um einen Preis, der in keinem Verhältnis zu dem hohen Werte des Bildes steht, um die Anstalt verdient gemacht und der durch seinen in kürzester Frist errungenen Weltruhm als Künstler ersten Ranges im Fache des Genre den künstlerischen Ruf seines Heimatlandes in seltenem Grade gefördert." - Neuordnung der Gemälde: "und zwar in dem Sinne, dass den wertvollsten Bildern auch der günstigste Platz eingeräumt" wird. - Teilnahme an der Wiener Weltausstellung; dem Ferdinandeum wird eine Verdienst-Medaille zuerkannt. - Wieder Diskussion einer baulichen Erweiterung. - Gemälde aus der Verlassenschaft der Th. Habtmann werden im Museum ausgestellt und versteigert!

 

Franz von Defregger (1835-1921), Speckbacher und sein Sohn Anderl, 1869
Kunstgeschichtliche Sammlungen, Inv.Nr. Gem 422
Mehr zu diesem Gemälde unter 1869